Literaturliste zum Empfehlungsmarketing


Vor einigen Jahren habe ich mich intensiv mit Empfehlungsmarketing beschäftigt; heute ist das Thema so groß wie nie.

Literatur Empfehlungsmarketing

Diese Liste ist eine solide Basis für alle, die in das Thema Empfehlungsmarketing eintauchen möchten.

Diese Literaturliste wird Ihnen wertvolle Einblicke und Inspiration bieten. Beispiele sind in diesem Beitrag zu finden: Top Empfehlungsverstärker für KMU. Der Schlüssel zum Online-Erfolg, einen Beitrag zur Veröffentlichung habe ich hier eingefügt: Empfehlungsmarketing im Internet – Was man von Amazon lernen kann.

MONOGRAPHIEN UND SAMMELBĂ„NDE

Assael, H., (1998): Consumer behavior and marketing action. 6. Aufl. South-Western College Publishing

Bauer, C.A., (2011): User Generated Content. Springer Verlag Berlin Heidelberg.

Baumann, W., Braukmann, U., Matthes, W., (2010): Innovation und Internationalisierung. Springer-Verlag.

Brosius, H.-B., Koschel, F., (2005): Methoden der empirischen Kommunikationsforschung: Eine EinfĂĽhrung. 3. Aufl. VS Verlag fĂĽr Sozialwissenschaften.

Diehl, S., (2010): Reale und Mediale Produkterfahrungen: Analyse und Vergleich der Wirkungen von Experience- und Cross-Media –MarketingmaĂźnahmen.3. Aufl. Gabler Verlag.

Feigenbaum, E.A., Feldmann, J., (1963): Computers and thought. McGraw-Hill.

Festinger, L., (1957): A Theory of Cognitive Dissonance. Stanford University Press.

Fink, K.-J., (2013): Empfehlungsmarketing. Aufl. 5, Springer-Gabler, Wiesbaden.

Foscht, T., Swoboda, B., (2011): Käuferverhalten: Glundlagen – Perspektiven – Anwendungen. 4. Aufl. Gabler Verlag.

Gaiser, B., Linxweiler, R., Brucker, V., (2005): Praxisorientierte MarkenfĂĽhrung: Neue Strategien, innovative Instrumente und aktuelle Fallstudien. Gabler Verlag.

Garnefeld, I., (2008): Kundenbindung durch Weiterempfehlung. Gabler Verlag.

Grabs, A., Bannour, K.-P., (2011): Follow me! – Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co. 1.Aufl. Galileo Press, Bonn.

GĂĽttler, P. O., (2003): Sozialpsychologie. MĂĽnchen: Oldenburg.

Haugtvedt, C.P., Machleit, K.A., Yalch, R.F., (2005): Online Consumer Psychology- Unterstanding und Influencing Consumer Behavior in the Virtual World. Lawrence Erlbaum Associates.

Häusel, H.-G., (2005): Think Limbic! Die Macht des Unterbewussten verstehen und nutzen fĂĽr Motivation, Marketing, Management. Haufe.

Heinemann, G., (2014): Der neue Online-Handel – Geschäftsmodell und Kanalexzellenz im E-Commerce. Springer Gabler.

Helm, S., (2000): Kundenempfehlungen als Marketinginstrument. Deutscher Universitäts-Verlag.

Helm, S., (2005): Kundenbindung und Kundenempfehlungen, in: Bruhn, M.; Homburg, C. (Hrsg.). Handbuch Kundenbindungsmanagement. Strategien und Instrumente fĂĽr ein erfolgreiches CRM. Wiesbaden.

Herrmann, A., Huber, F., (2013): Produktmanagement: Grundlagen – Methoden – Beispiele. 3. Aufl. Springer-Verlag.

Huber, F., Krönung S., Meyer F., (2011): Akzeptanz von Bewertungsportalen als Basis von Electronic Word-of-Mouth: Eine empirische Studie zur interpersonellen Kommunikation im Web 2.0. Josef Eul Verlag.

Hutter, K., Hoffmann, S., (2013): Professionelles Guerilla-Marketing. Springer Fachmedien Wiesbaden.
Jost P. J., (2008): Organisation und Motivation: Eine ökonomisch-psychologische Einführung. Gabler-Verlag.

Kernstock-Redl, H., Schultheiss, F., StĂĽhlinger, E., (2012): Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie. Springer Verlag.

Klahold, A., (2009): Empfehlungssysteme – Recommender Systems- Grundlagen, Konzepte und Lösungen. GMV Fachverlage.

Langer, S., (2007): Viral Marketing: Wie Sie Mundpropaganda gezielt auslösen und Gewinnbringend nutzen. 2. Aufl. Gabler, Wiesbaden.

Loos, P., (2008): RFID-gestĂĽtzte Produktempfehlung im stationären Einzelhandel- Theorie und Anwendung. Logos Verlag.

Manschwetus, U., Rumler, A., (2002): Strategisches Internetmarketing: Entwicklungen in der Net-Economy. 2. Aufl. GWV Wiesbaden.

Markert, G., (2007): Weiterempfehlung als Marketingziel- Analyse, empirische PrĂĽfung und Managementimplikation. Gabler Verlag.

Meier, A., Stormer, H., (2008): eBusiness & eCommerce – Management der digitalen Wertschöpfungskette. Springer Verlag, Berlin.

Nieschlang, R., Dichtl, E., Hörschgen, H., (2002): Marketing. 19. Aufl. Duncker & Humblot, Berlin.

Pepels, W., (2004): Marketing: Lehr- und Handbuch. 4. Aufl. Oldenburg Wissenschaftsverlag.

Pepels, W., (2005): Käuferverhalten – Basiswissen fĂĽr Kaufentscheidungen. E. Schmidt.

Pepels, W., (2012): Handbuch des Marketing. 6. Aufl. Oldenburg Wissenschaftsverlag.

Pepels, W., (2013): Produktmanagement: Produktinnovation-Markenpolitik-Programmplanung- Prozessorganisation. 6. Aufl. Oldenburg Wissenschaftsverlag.

Pomberger, G., Dobler, H., (2008): Algorithmen und Datenstrukturen: Eine systematische EinfĂĽhrung in the Programmierung (Pearson Studium – IT). Addison-Wesley Verlag.

Ritz-Schulte, G., Schmidt, P., Kuhl, J., (2008): Persönlichkeitsorientierte Psychotherapie. Hogrefe Verlag.

Schafer, J.B., Konstan, J.A., Reidl, J., (2001): E-Commerce Recommondation Applications, Data Mining and Knowledge Discovery. Kluwer Academix.

Scharf, A., Schubert, B., Hehn, P., (2012): Marketing: EinfĂĽhrung in Theorie und Praxis. 5. Aufl. Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart.

SchĂĽller, A. M., (2008): Zukunftstrend Empfehlungsmarketing. 2. Aufl. Business Village, Göttingen.

SchĂĽller, A. M., (2009): Erfolgreich verhandeln – Erfolgreich verkaufen. Wie Sie Menschen und Märkte gewinnen. 2. Aufl. Business Village, Göttingen.

SchĂĽller, A. M., (2015): Das neue Empfehlungsmarketing. 2. Aufl. Business Village, Göttingen.

SchĂĽller, A. M., Schwarz, T., (2010): Leitfaden WOM-Marketing. Die neue Empfehlungsgesellschaft – Online & offline neue Kunden gewinnen durch Social Media Marketing, Viral Marketing, Advocating und Buzz. marketing-BĂ–RSE, Waghäusel.

Semar, W., (2004): E-Commerce. Grundlagen der praktischen Information und Dokumentation. Handbuch zur EinfĂĽhrung in die Informationswissenschaft und –Praxis. 5. Aufl. MĂĽnchen: K G Saur.

Stiglitz, J. E., Walsh, C. E., (2010): Mikroökonomie: Band 1 zur Volkswirtschaftslehre. Band 1. Oldenburg Verlag von Konsumenten und Organisationen, Erich Schmidt Verlag.

INTERNETQUELLEN

Alle Internetquellen befinden sich mit Abrufdatum im Buch.

ZEITSCHRIFTENQUELLEN

Bansal, H. S., Voyer, P. A., (2000): Word-of-Mouth Processes Within a Services Purchase Decision Context. Journal of Service Research. Vol. 3, No. 2, S. 166

Friedkin, N., (1982). Information flow through strong and weak ties in intraorganizational social networks. Social Networks. Nr. 3, S. 273-285

Hassan, S. M., Sistani, A. J., Raju, R. S., (2014): Top Online Shopping E-companies and their Strength and Weakness (SWOT). Research Journal of Recent Sciences.Vol. 3(9), S.102-107

Höhfeld, S., Kwiatkowski, M., (2007): Empfehlungssysteme aus informationswissenschaftlicher Sicht – State of the Art. Information und Praxis 58, Nr. 5, S. 265-276

Karniouchina, E. V., Uslay, C., Erenburg, G., (2011): Do Marketing Media Have Life Cycles? The Case of Product Placement in Moviews. Journal of Marketing 75. American Marketing Association, S. 27-28

Killian, K., (2010): Mensch Marke! Absatzwirtschaft Marken. Ausgabe: März, S. 106-109

Krogull, S.; Probst, G., (2003): Mundwerbung fĂĽr Busse und Bahnen: Effektive Kommunikation durch Nutzung des Referenzpotenzials. Internationales Verkehrswesen. 55. Jg., Heft 7/8, S. 343-347

Resnick, P., Iacovou, N., Suchak, M., Bergstorm, P., Riedl, J., (1994): GroupLens: An Open Architecture for Collaborative Filtering of Netnews. Association for Computing Machinery. S. 175-186

Resnick, P., Kuwabara, K., Zeckhauser, R., Friedman, E., (2000): Reputation Systems. Nr. 43. Association for Computing Machinery. S. 45-48

Schögel, M., Tomczak, T., Wentzel, D., (2005): Communities – Chancen und Gefahren fĂĽr die marktorientierte UnternehmensfĂĽhrung. 22. Jg., Nr. 3, Thexis, S. 2-5

Scholz, M., Dorner, V., (2013): Das Rezept fĂĽr die perfekte Rezension? – Einflussfaktoren auf die NĂĽtzlichkeit von Online-Kundenrezensionen.Nr. 55:3. Wirtschaftsinformatik.

Wagenheim, F., BayĂłn, T., Weber, L., (2002): Der Einfluss von persönlicher Kommunikation auf Kundenzufriedenheit, Kundenbindung und Weiterempfehlungsverhalten: Design und Ergebnisse einer empirischen Studie im deuschen Strommarkt. Marketing ZFP (Zeitschrift fĂĽr Forschung und Praxis). 24. Jg., Nr. 3, S. 181-194

Walker, C., (1995): Word of mouth. American Demographics. 17. Jg., Nr. 7, S.38 – 45
Wang, R.W., Strong, D.M., (1996): Beyond accuracy: what data quality means to data consumers. Manage Inf Syst. Nr. 12, S. 5–33

Aktuell in der Kategorie: